Sonntag, 8. Januar 2017

Okay 2017...

...dann wollen wir beide es mal miteinander versuchen. 
Dein Vorgänger, 2016, war ja nun eher so mittel. Ich spreche hier nicht von der europäischen oder gar globalen Lage, nein, hier geht es nur um mein persönliches Jahr 2016. Das war, objektiv betrachtet, vermutlich gar nicht so schlecht. 
Es hat mir relativ mühelos einen neuen Job gebracht. Der erspart mir sogar Nacht- und Wochenenddienste, und nach den ersten zwei Wochen, in denen ich doch noch reichlich entsetzt über meine eigene Entscheidung war, den OP- gegen den Schreibtisch zu tauschen, geht es inzwischen sogar. 
2016 hat ausserdem, und das war fast noch wichtiger, dem Lieblingsbasler einen Job in Pendeldistanz vom neuen Wohnort gebracht. Und sogar einen, den er richtig gerne mag!
Dein Vorgängerjahr hat uns im Freundes- und Familienkreis vor Hiobsbotschaften verschont, jedenfalls kann ich mich jetzt auf die Schnelle an nichts richtig schlimmes erinnern. 
Und es hat mir, quasi im Endspurt, eine neue Nichte gebracht, die ist natürlich echt zuckersüss. Das alles war sehr nett von 2016. 

Was 2016 offenbar nicht geschafft hat, ist, mir einen meiner grössten Wünsche zu erfüllen. Und das lag nicht daran, dass ich nichts dafür getan hätte, oh nein. Etliche Nadeln, blaue Flecke, immerhin noch an einer Hand abzählbare Narkosen und vor allem einige fast schon als horrend zu bezeichnende Apothekenrechnungen sprechen da eine ganz andere Sprache! Sehr viele Menschen haben ihr Bestes getan, um mir bzw. uns den Wunsch zu erfüllen. 
Aber 2016 war bockig, wollte nicht mitspielen.Teilweise war es sogar fast schon hinterhältig, schenkte uns ein vermeintlich freundliches "siehste, wird doch alles gut"-Lächeln, um uns kurz darauf dann wieder die Zunge rauszustrecken und uns ein hämisches "ach nee, doch nicht" entgegenzuschleudern.

Also, 2017, Du siehst, da geht noch was. Wir beide, wir strengen uns jetzt mal ordentlich an, dann wird das schon. Ich übe mich weiterhin in Geduld (so gut das als die Ungeduld in Person eben geht), jammere nicht über blaue Flecken, schiebe nicht jeden Anflug von schlechter Laune auf die Hormonkirmes und reiche der Apothekerin weiterhin die Kreditkarte fast ohne zu weinen, und Du konzentrierst Dich auf die Wunscherfüllung. 
Und wer weiss, vielleicht ist mir 2017 ja sogar wieder nach regelmässigem Bloggen. 

Kommentare:

weiderella hat gesagt…

Du bist zurück, so schön! Ich lese hier seit einer (langen) Weile still mit, und habe mich schon etwas traurig an den Gedanken gewöhnt, dass Du wohl nicht mehr bloggst. Umso grösser die Freude, heute morgen den Beitrag in meinem Feedreader zu entdecken.
Viel Glück in und mit 2017, auf das es mit der Wunscherfüllung klappt...

Anonym hat gesagt…

Freu mich auch! Und wünsche das 2017 DAS Jahr wird!

Liebe Grüße,

Lisa