Mittwoch, 20. Juni 2012

Quartiererkundung

Nach der ganzen Marmeladenaction vom Vortag liessen der Lieblingsbasler und ich den Sonntag erstmal ruhig angehen. Wir frühstückten spät, lümmelten auf dem Balkon herum und machten uns dann nach einem kleinen Mittagsschläfchen am frühen Abend auf den Weg zum St. Johannspark.

Dort wurden der Pavillon und der Spielplatz in den letzten Wochen umgestaltet. Ich als bekennender Cappuccinosüchtling war vor allem auf das neu eröffnete Kaffeehaus Jonny Parker neugierig.
Schön ist´s geworden, sowohl innen als auch aussen! Auf der Terrasse sitzt man entweder mit Blick auf den Rhein oder auf ein kleines Wasserbecken (was bei der Hitze am Wochenende vor allem bei den anwesenden Kindern super ankam). Leider, leider war der Schokokuchen mit Kardamom schon aus (aber was will ich am Sonntagabend auch anderes erwarten). Der Cappuccino war superlecker, und die auf den Nachbartischchen stehenden Tapasschälchen sahen auch ganz prima aus. Wir kommen sicher wieder, zumal wir dafür nur so ungefähr zweimal um die Ecke springen müssen.

Nächstes Mal springe ich allerdings andersrum um die Ecke, sonst könnte mir der Appetit ganz plötzlich vergehen. Auf dem Rückweg fiel mir nämlich eine...wie soll ich sagen...eher ungewöhnliche Schaufensterdekoration ins Auge. Na, wofür könnte dieses Schaufenster werben?




Genau, für einen Frisör! 



Das ist ja bestimmt alles total kreativ, aber irgendwie doch auch ein bisschen eklig, oder?

Kommentare:

Buchstabenchaos hat gesagt…

Erinnert mich sehr an die Pelztasse von Meret Oppenheim. Irgendwie ist das schon eklig, man hat ja unweigerlich dieses Gefühl von Haaren im Mund. Und die Botschaft...hmmm...dass man sich in diesem Salon lieber nichts zu trinken geben lässt? Oder vielleicht auch "Wir räumen den Müll nicht weg sondern stopfen ihn ins Schaufenster"? Andererseits...originell ist es ja tatsächlich und...welcher Friseursalon schafft es schon, alleine mit seinen Schaufenster in Blogs thematisiert zu werden...Ziel erreicht, würde ich sagen.

donauKwelle hat gesagt…

Herzlich willkommen an der DonauKwelle!
Na, ob die Thematisierung in Blogs das erklärte Ziel des Friseursalons war, das lasse ich mal dahingestellt :-)

Bei meinem Friseur wird mir als erstes immer ein Glas Mineralwasser oder eine Tasse Kaffee angeboten. Damit hätte ich in DEM Salon dann schon ein kleines Problem.

Bin mal gespannt, ob das auch jahreszeitlich angepasst wird. Ob zur Adventszeit z.B. die Locken in Glühweinbechern arrangiert werden?