Donnerstag, 28. Juni 2012

Ferienhaus Overkill

Der Lieblingsbasler und ich, wir sind urlaubstechnisch ja eher vom spontanen Typ. Eigentlich beneiden wir Menschen, die schon ein halbes Jahr vorher planen und buchen, wirklich. Nicht nur, dass dann noch viel mehr Unterkünfte, Flüge etc. frei sind, nein, man kann sich dann auch viel länger an der Vorfreude freuen! Aber Neid hin oder her, sowas schaffen wir einfach nicht.
 
Und daher ist es auch nur natürlich, dass wir erst vor zwei Tagen unsere Flüge für 2,5 Wochen Irland gebucht haben. Geht ja auch erst nächste Woche los. 
Und dann, ja dann haben wir gefühlte 854 Stunden vor dem Laptop verbracht (also, jeder vor seinem eigenen) und uns schnellstmöglich durch alle Ferienhäuser geklickt, die in Irland so  angeboten werden. In regelmässigen Abständen haben wir unsere Favoritenlisten verglichen, die nicht für beide akzeptablen Häuser wieder ausgestrichen (K.O.-Kriterien waren so schwerwiegende Dinge wie z.B. "ranzig aussehendes Sofa auf dem dritten Bild von links" oder "zu  großblumig gemusterte Bettwäsche") und haben dann neue Listen erstellt. Letztendlich hatten wir uns auf drei Häuser geeinigt, davon war dann, bis wir uns endlich geeinigt hatten, nur noch eins frei. Und das haben wir dann zackzarapp gebucht!

Jetzt muss das Häuschen nur noch genau so zauberhaft sein, wie wir uns das anhand der Fotos von direkt angrenzender Atlantikbucht inklusive Seehunden und wunderschönen Korbmöbeln im Wintergarten mit Blick auf den Atlantik vorstellen, und dann wird alles prima. Und wenn nicht, dann ist es wenigstens prima, dass ich mir heute keine Ferienhäuser mehr anschauen muss!
Ich bin dann mal mit vorfreuen beschäftigt. 

Kommentare:

Buchstabenchaos hat gesagt…

Ach, das kommt mir so bekannt vor. Ich bin auch immer sehr neidisch auf Freunde und Bekannte, die schon Monate im voraus wissen, wann sie wohin fahren. Andererseits...wenn ich so lange im voraus buchen würde...ein bisschen würde mir da die Pre-Urlaubshektik doch fehlen. Und es hat ja auch Vorteile, man muss sich nicht mit der Qual der Wahl befassen sondern nimmt einfach, was noch zu haben ist. :)

donauKwelle hat gesagt…

Genau. Wahlfreiheit kann - gerade bei Ferienhäusern - auch überfordern! (und das sage ich mir jetzt so lange, bis ich es auch wirklich glaube :-)