Dienstag, 20. März 2012

Gone with the wind

Ich hatte mich sooooo sehr gefreut! So sehr!
Erst wären wir mit der guten alten Swiss nach Miami geflogen. Dort hätten wir den Mietwagen in Empfang genommen und eine Nacht in Miami Beach verbracht. Dann hätten wir uns in unserem Medium Size SUV auf den in allen Reiseführern vielbesungenen, weil angeblich wunderschönen, Weg nach Key West gemacht. Dort hätten wir zwei Nächte in einem zuckersüssen B & B geschlafen und uns tagsüber auf die Spuren von Hemingway begeben. Abends hätten wir uns wie alle anderen Touristen an den Strand gesetzt, um den Sonnenuntergang zu feiern und dabei den einen oder anderen Cocktail zu schlürfen. Vielleicht wären wir zwei (obwohl zumindest teilweise Langschläfer vor dem Herrn) sogar wieder (wie damals in Kalifornien) zum Sonnenaufgang an den Strand gegangen , in der einen Hand einen Becher Kaffee, in der anderen Hand den Fotoapparat. Anschliessend wären wir in die Everglades gefahren und hätten uns Flamingos und Alligatoren ganz aus der Nähe angeschaut, denn der Lieblingsbasler hätte sein Superfernglas mitgenommen. Und danach? Danach wären wir gemütlich die Golfküste hochgezuckelt, hätten uns unterwegs abends ein Motel gesucht wo auch immer wir gewesen wären und wären eventuell sogar rechtzeitig zum Rückflug wieder nach Miami zurückgekehrt. Vielleicht hätten wir es davor sogar noch zum Kennedy Space Center rübergeschafft, wer weiss. Das einzige was sicher gewesen wäre: um Disney World hätten wir einen grossen Bogen geschlagen!
Ja, genau so wäre es gekommen.
Weil der Lieblingsbasler aber leider - als etwas verfrühtes Geburtstagsgeschenk? - die Windpocken bekommen hat, sind wir jetzt damit beschäftigt den Flug, den Mietwagen und die wenigen vorgebuchten Unterkünfte wieder zu stornieren. Und damit, ein bisschen wehmütig vor uns hin zu träumen.

Kommentare:

AnJu hat gesagt…

Ach, das ist ja echt blöd. Warum hat er denn auch die Windpocken noch nicht gehabt? Hoffentlich könnt ihr den Urlaub irgendwann nachholen.

donauKwelle hat gesagt…

Ja, das ist wirklich blöd. Und ob wir den Urlaub nachholen können, ist auch noch nicht ganz klar. Hängt davon ab, wie lange es dauert bis er wieder gesund ist. Bei Erwachsenen geht so eine Kinderkrankheit ja gerne mal etwas länger. Immerhin hatte ich die Windpocken schon und muss mich daher nicht fernhalten :-)