Freitag, 17. Februar 2012

Bestrickt

Letzte Woche habe ich mich mit einer Studienfreundin in unserer alten Studienstadt getroffen. Weil die Studienfreundin vor ein paar Monaten eine kleine Tochter bekommen hat, hatte ich ihr bzw. eher der Tochter auch etwas mitgebracht. Eine Mütze und ein Paar Handschuhe in ganz weich und ganz rosa, denn irgendwo tief in mir drin bin ich manchmal eben doch eine (Aushilfs-) Prinzessin Lillifee.


Die Anleitung hatte ich pi Mal Daumen abgewandelt, und so hätte ich speziell die Mütze ganz gern mal auf dem Kindskopf betrachtet um zu sehen, ob sie auch passt. Meine Freundin hat aber wohl ein ausgesprochen pflegeleichtes Töchterlein, denn das schlief trotz Riesentrubel im Café über zwei Stunden komplett durch, so dass ich nun immer noch nicht weiss, ob die Mütze überhaupt passt. Aber selbst wenn sie nicht passen sollte, ich stricke gerne nochmal eine. Babysachen sind so schön schnell fertig, und der Niedlichkeitsfaktor ist einfach ungleich höher als bei Männersocken in Grösse 44!


Kommentare:

AnJu hat gesagt…

Irgendwie bin ich da ja doch froh, dass ich bisher kein Babymädchen hab. Ich steh nämlich überhaupt nicht auf rosa und Prinzessin Lillifee :-P

donauKwelle hat gesagt…

Ich kann auch hellblö...

AnJu hat gesagt…

Gut. Mützen haben wir nicht viele, weil das letzte ja ein Sommerbaby war. Ich vermute aber man muss wieder mit einem Dickschädel (wie Vater und Bruder) rechnen, so dass die Neugeborenengrößen gleich oder bald zu klein sind.